Ambulante Pflege

Jeder Mensch braucht irgendwann in seinem Leben Hilfe, sei es aufgrund von Alter, Krankheit oder einer Behinderung. Die ambulanten Pflegedienste des Deutschen Roten Kreuzes sorgen dafür, dass diese Hilfe zu Hause, in vertrauter Umgebung stattfinden kann.
Aufgabe der Pflegekräfte ist es, die Selbständigkeit alter, kranker oder hilfsbedürftiger Menschen so lange wie möglich zu erhalten. Oft kann dank der häuslichen Pflege eine Heimunterbringung oder ein Krankenhausaufenthalt verkürzt oder ganz vermieden werden.
Je nach Pflegestufe und individuellen Anforderungen bieten die DRK-Pflegedienste sowohl Grundpflege als auch Behandlungspflege an.

Mutter und Sohn

Grundpflege

Unter Grundpflege versteht man die regelmäßige Versorgung eines Patienten unabhängig von seiner Erkrankung.

  • Kommunizieren (z.B. Ursachenforschung für schlechte Kommunikation (fehlendes Hörgerät)
  • Mobilität (An- und Auskleiden, Gehen, Stehen, Treppensteigen)
  • Körperpflege (Waschen, Kämmen, Rasieren, Zahnpflege)
  • Ernährung (mundgerechte Zubereitung und Aufnahme der Nahrung)

Behandlungspflege

  • Blutzuckermessung (bei Erst- oder Neueinstellung von Diabetes-Patienten
  • Injektionen (Insulin, ärztlich verordnete Medikamente)
  • Anlegen und Wechseln von Wundverbänden
  • An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen
  • Anleitung zur Behandlungspflege (Beratung und Kontrolle des Patienten und der Angehörigen)
Vater und Sohn

Personenkreis

Anspruch auf ambulante Pflege haben:

  • chronisch Kranke
  • kurzzeitig Erkrankte
  • behinderte Menschen
  • pflegebedürftige Menschen jeden Alters

Die Kreisverbände vor Ort erstellen zusammen mit Ihnen ein individuelles Leistungsangebot, das Ihrem selbstbestimmten Leben und Ihrem Bedarf entspricht. Sie entscheiden dann selbst, welche Leistungen Sie konkret haben möchten. Das DRK setzt dann qualifizierte Mitarbeiter ein, die sie regelmäßig betreuen. Wenn Sie keine Leistungen der Pflegeversicherung erhalten, bietet das DRK sein Angebot zum gleichen Preis als Privatleistung an.

Ansprechpartner

Für weitere Auskünfte setzen Sie sich bitte direkt mit unserem Kreisverband in Verbindung. Dort werden Sie individuell beraten und Fragen der Finanzierung klären.

Folgende Kreisverbände bieten ambulante Pflege an:

DRK-Kreisverband Bühl-Achern e.V.
DRK-Kreisverband Baden-Baden e.V.
DRK-Kreisverband Emmendingen e.V.
DRK-Kreisverband Kehl e.V.
DRK-Kreisverband Landkreis Konstanz e.V.
DRK-Kreisverband Müllheim e.V.
DRK-Kreisverband Offenburg e.V.
DRK-Kreisverband Rastatt e.V.
DRK-Kreisverband Villingen-Schwenningen e.V.
DRK-Kreisverband Wolfach e.V.

Rahmenkonzeption IKÖ

Pflegehilfsdienstausbildung

Schwesterhelferinnen-/ Pflegerhelferkurs

Die Pflegehilfsdienstausbildung umfasst 110 Stunden Theorie: Erste Hilfe Ausbildung und theoretische wie praktische Themenbereiche der Grundpflege mit anschließendem 12-tägigem Praktikum in einer Pflegeeinrichtung. Während des Praktikums haben Sie die Möglichkeit, die erworbenen Kenntnisse in die Praxis umzusetzen, als auch erste Kontakte für einen beruflichen Einstieg zu knüpfen. Dieser Kurs ist auch eine sehr gute Vorbereitung für die Pflege im häuslichen Bereich. Bei regelmäßiger Kursteilnahme erhalten Sie im Anschluss eine Lehrgangsbescheinigung.

Folgende Kreisverbände bieten Pflegehilfsdienstausbildung an:

DRK-Kreisverband Müllheim
Ansprechpartnerin:
Cornelia Krause
Tel.: 07631/1805-21
E-Mail: c.krause@kv-muellheim.drk.de

DRK-Kreisverband Wolfach (ab 2012)
Ansprechpartnerinnen:
Sandra Dold und Luitgard Meier
Tel.: 07831/935514
E-Mail: Pflegedienst@kv-wolfach.drk.de

Spendenhotline

Tel: 0761-88336600

Online Spende

→ mehr

Trace the face - Onlinesuche nach Angehörigen

Finden Sie Ihr DRK vor Ort in Baden

Finden Sie Ihre Angebote in Ihrer Nähe

weitere Informationen unter der DRK-Service-Hotline 0800-1194911