Landesversammlung 2017 im Zeichen der Ukrainehilfe

Verdienstorden „Luise von Baden“ für Dieter Sprich

Zwei Themen bestimmten die Landesversammlung 2017 des Badischen Roten Kreuzes, die am 17. November in der Gewerbeakademie Freiburg stattfand: die seit mehr als 20 Jahre währende Ukrainehilfe des Landesverbandes und die Verleihung des Verdienstordens „Luise von Baden“ an den langjährigen Landeskatastrophenschutzbeauftragten Dieter Sprich.

Nicht zum ersten Mal nahm eine Delegation des Ukrainischen Roten Kreuzes an einer Landesversammlung des Badischen Roten Kreuzes statt. Die ersten Kontakte zum Ukrainischen Roten Kreuz entstanden im Jahr 1990 nach der Öffnung der Grenzen zu Osteuropa. Die damals frische Städtepartnerschaft zwischen Freiburg und Lemberg führte dazu, dass sich das Badische Rote Kreuz bis heute in Lemberg und der Westukraine engagiert. Während der Landverband in Lemberg selbst aktiv ist, sind die Ortsvereine Gundelfingen, March, Opfingen und Umkirch vor allem in der weiteren Umgebung der Stadt aktiv. Von dort, aus der Region Ternopil, waren die Gäste der diesjährigen Landesversammlung angereist. Begleitet wurden sie von Udo Pfister, dem Vorsitzenden des Fachausschusses Ehrenamtlicher Dienst des Kreisverbands Freiburg.

Seit 1996 unterstützt der Landesverband die Arbeit des Medico-sozialen Zentrums in Lemberg. In der Beratungsstelle erhielten ursprünglich Opfer des Nationalsozialismus und des Stalinismus Hilfe und Unterstützung. Mittlerweile steht das Zentrum allen bedürftigen alten Menschen der Freiburger Partnerstadt offen, außerdem werden kranke Rentnerinnen und Rentner mit kostenlosen Medikamenten versorgt. Wie schwierig diese Arbeit in den vergangenen Monaten geworden ist, verdeutlichte „Winter in Lviv“, der erste Film des Journalisten und Fotografen Till Mayer, der nach dem Grußwort der Ukrainischen Delegation präsentiert wurde. Dieser Film kann in jeder Gemeinschaft, jedem Ortsverein oder Kreisverband gezeigt werden. Weitere Informationen – auch wie das Hilfsprojekt unterstützt werden kann – sind unter https://www.winter-in-lviv.org/ zu finden oder über die Pressestelle des Landesverbandes zu bekommen.

Bewegend – nicht nur für den Geehrten – war die Verleihung des Verleihung des Verdienstordens „Luise von Baden“ an den langjährigen Landeskatastrophenschutzbeauftragten Dieter Sprich. Jochen Glaeser, Präsident des DRK-Landesverbandes Badisches Rotes Kreuz, würdigte die außerordentlichen Verdienste Sprichs, der sich seit 56 Jahren ehrenamtlich und hauptberuflich im Roten Kreuz engagiert. Überaus treffend fasste er das Wirken Sprichs am Ende seiner Lautio zusammen: „Ihre große Erfahrung, ihr profundes Wissen, ihre Glaubwürdigkeit und ihre ausgeprägte Rotkreuzidentität haben Sie zu einer weithin geschätzten Persönlichkeit innerhalb und außerhalb des Roten Kreuzes werden lassen – und zu einem wichtigen Repräsentanten unserer Organisation. Ich möchte Ihnen aufrichtig für Ihren außergewöhnlichen Einsatz im und für das Deutsche Rote Kreuz danken und Ihnen die Verdienstmedaille „Großherzogin Luise von Baden“ verleihen.“ Gleichzeitig wurde Dieter Sprich in den Ehrenrat des Badischen Roten Kreuzes aufgenommen.

Nach der Ehrung Dieter Sprichs stellte sich sein Nachfolger als Landeskatastrophenschutzbeauftragter, Peter Rombach, vor. Der 35-jährige Sozialarbeiter engagiert sich seit seiner Jugend im Roten Kreuz. Aus dem JRK kommend fungiert Rombach bisher schon als Rotkreuzbeauftragter im Kreisverband Freiburg und ist Mitglied im Ortsverein Stegen.

21.11.2017

Spendenhotline

Tel: 0761-88336600

Online Spende

→ mehr

Trace the face - Onlinesuche nach Angehörigen

Finden Sie Ihr DRK vor Ort in Baden

Finden Sie Ihre Angebote in Ihrer Nähe

weitere Informationen unter der DRK-Service-Hotline 0800-1194911